2018-08-28

Neue Runde in Sachen Stuart Styron und Mobbing


Es ist ein Problem, das jeden Stalker und Verleumder einmal zum Stolpern bringt:

Er startet zaghaft und sanft.
Da ihm aber nichts geschieht, wird er mutiger.
Und dann hat er irgendwann einmal den Bogen überspannt
oder sich mit dem Falschen angelegt und er fällt tief herab.

Möglicherweise geht es jetzt auch dem vermutlichen Wikipedia-Stalker Styron111 (aka Styronia111) an den Kragen.
Da hat sich doch dieser Stalker in einem seiner Hetzposts doch ausgerechnet als Sympathisant des Engelwerkes gezeigt . . .
- Nach Aufruf dieser Seite bitte den Suchbegriff "Engelwerk" eingeben!
- (Taste "Strg" halten und zusätzlich kurz die Taste "F" antippen)
   

Aber macht euch selbst ein Bild von der augenblicklichen Situation!

Die zwei bisher am heftigsten angegriffenen und gestalkten Wikipedianer sind Benutzer Schmitty und Benutzer Agathenon.
Natürlich wurde auch ich und meine Familie angegriffen, weil ich über diesen Fall in meinem Blog und auf meiner Homepage berichtete und es natürlich auch noch fortsetze, bis dem Spuk seitens der Behörden endlich ein Ende bereitet wird.

So sieht heute eine der Hetz- und Stalking-Seiten von Styron bei Twitter aus:



Einen interessanten Link habe ich noch für jene unter euch Lesern, die sich mit Religionsphilosophie und den verschiedensten Weltanschauungen in Deutschland beschäftigen.
Dieser Link stammt von den Bayerischen Rundfunk- und Fernsehanstalten BR-24

Weltanschauungen von A bis Z

Der nachfolgende Link, der auch einen dunklen Punkt des Engelwerkes aufgreift stammt von Spiegel-Online.de: 

Katalog der gelebten Doppelmoral

8. Die Kirche entzweit Kinder und ihre Eltern. 

Organisationen wie die Legionäre Christi sorgen laut UNO dafür, dass sich Kinder und Jugendliche von ihren Familien entfremden. Die UNO spricht von einer Manipulation durch Gruppen, die der Kirche nahe stehen. Vergleichbares schildern auch Eltern, die ihre Kinder an das Engelwerk verloren haben.
   .

1 Kommentar:

  1. Stimmt, er hat sich tatsächlich mit dem Falschen angelegt und Styron111 wurde eine kräftige rechtliche Salve verpaßt. Wie ich in Erfahrung brachte, war das nur die erste in einer langen Reihe, die folgt, falls er oder sein Trupp weitermobben sollte/n (genug Material wurde gesichert und liegt bereit). Allerdings scheint schon der erste Warnschuß gesessen zu haben, seit einer Woche gibt der "Ausnahmekünstler" Ruhe. Ist er klug, beläßt er es auch dabei. Mehr sage ich aktuell noch nicht, es ist jetzt an Stuart zu entscheiden, ob er weiterhin wehrhafte Opfer zur Notwehr zwingt. Beenden er und seine Glaubensbrüder ihre strafbaren Aktionen und entfernen sie den kriminellen Nonsens aus dem Netz, sind weitere legale Gegenmaßnahmen nicht geplant; ich bin nicht auf Streit aus, werde mich aber verteidigen. Dir, lieber Kurt, und den anderen S.S.-Opfern meine besten Wünsche.

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist willkommen.
Kommentare, die mir nicht gefallen (weil z.B. mit HateSpeech gespickt) lese ich natürlich,
werde diese aber nicht veröffentlichen, um die Gefühle meiner Leser zu schonen.

In diesem Sinne,
euer Rentner Anton

Diese Blog-Beiträge könnten dich auch interessieren:

Meine Links der Woche

Suchbegriffe bei Google: Styron111 bullshit und Stuart Styron Konzert