Verstehe einer diese Wikipedianer . . .

Für neue Leser in diesem Blog

Wer die Wikipedia als Enzyklopädie
und die
Wikipedianer als Macher dieser Enzyklopädie verstehen will,
der sollte sich "einmal" (und wirklich nur ein einziges mal!)
die Ausführungen des
Benutzer:Southpark zu Gemüte führen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Southpark/Playing_Wikipedia
  
"Die Wikipedia ist ein browserbasiertes MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game).
Das wahrscheinlich erfolgreichste MMORPG des Planeten Erde
spielt in der aufregenden Welt der Enzyklopädien."

Diesen Wikipedianer Dirk Franke findet ihr
auch in seinem privaten Blog:
iberty.net


Samstag, 14. März 2020

Rezension zum "Schwarzbuch Wikipedia" (Dr. A. Mäckler)

Dieses Buch ist nichts für
leichtgläubige Leser!

Das neue Schwarzbuch Wikipedia des Herrn Mäckler
ist nur für Sachkundige lesenswert, wenn sie denn auch geneigt sind, das Gelesene kritisch zu hinterfragen.
Der durchschnittliche Leser wird diese Sammlung von unausgewogenen Meinungen enttäuschter Autoren vermutlich schnell in den Papierkorb versenken.
  


Das neue Kampf-Buch gegen die Wikipedia.  
  
 Es liest sich ein wenig wie 
Der Herausgeber ist 

Das Erscheinungsdatum war der 28. Februar 2020.
Das Exemplar kam bei mir am 6. März 2020 an.
Der Titel lautet "Schwarzbuch Wikipedia"
Der Untertitel lautet:
"Schwarzbuch Wikipedia: Mobbing, Diffamierung und Falschinformation in der Online-Enzyklopädie und was jetzt dagegen getan werden muss."
  
   Herr Mäckler hat als Herausgeber nur einen kleinen Teil des Inhaltes selbst verfaßt und tritt meist nur als Interviewer seiner Text liefernden Gastautoren auf.
Seine Gästeliste liest sich ein wenig wie das "Who is Who" von Mitmenschen, die ohnehin schon zu den eher umstrittenen Figuren in der Gesellschaft gehören.
Der Autorenreigen startet im Buch schon früh mit einem gestandenen Paläontologen, der auch dem Kreativitismus (heute Intelligent-Design-Bewegung genannt) anhängt und geht weiter zu einem Vertreter der alternativen Medizin
Herr Mäckler scheint am Ende mit Autoren, die der AfD zugeneigt scheinen, zu liebäugeln. 
Insgesamt scheint mir eine objektive Betrachtung, der in der Wikipedia bestehenden Probleme, im Inhalt dieses Buches nicht gegeben.  
  
 Ich habe in diesem Buch nur zwei Autoren gefunden, die ich für annähernd objektiv halte.
Dennoch gebe ich dem Buch 3 Punkte bei Amazon, denn der geübte und kritische Leser wird sicherlich auch die wenigen berechtigten Kritikpunkte an der Wikipedia nicht in dem Wust der sachlich fragwürdigen Kritik übersehen.  

 Meine Meinung:
Es fehlt der Wikipedia an einem funktionierenden Qualitäts- und Konflikt-Management und an einer wirklich neutralen Administratoren-Schicht, die keinen Seilschaften verpflichtet ist.  
Auch eine bessere Auswahl und Schulung der in der Wikipedia ehrenamtlich Schreibenden wäre wünschenswert.
Bezeichnend für die bisherigen 4 sehr fragwürdigen  Kommentare (und den 13 Kritiken zu diesen meist abstrusen Kommentaren) bei Amazon.de, die zum Teil aus dem Hause des wirren Wikipedia-Kirchmeier-Komplexes, stammen, ist, daß diese schon zur Stelle waren, als es dem objektiven und in die Tiefe gehenden Leser noch gar nicht möglich war, den Inhalt des Schwarzbuches wirklich vollständig zu lesen und zu verstehen.  
  
 Siehe auch diesen Link zu den bisherigen Amazon-Rezensionen im Archive.ph
Die aktuellen Bewertungen bei Amazon sind hier zu finden.

Freitag, 6. März 2020

Neu: Das "Schwarzbuch Wikipedia" und schon Probleme?

Letzte Aktualisierung am 10. März 2020 - 17:38 h

Siehe auch auf meiner Hauptseite unter

Kaum hat es Amazon.de geschafft, mir heute so gegen 12:30 Uhr das neue Buch mit den Inhalten des Mäcklerschen Universums, mit seiner Sicht auf die Wikipedia.de, zu liefern, da ist auch schon bei Amazon die erste Kritik eines Problem-Wikipedianers im Bereich der Rezensionen zu lesen:
Kritik an der Wikipedia ist sinnvoll und notwendig.
Rezension von "Erzulismo" vom 6. März 2020
Das Problem bei dieser Rezension liegt leider in der Tatsache, daß diese in anonymisierter Form abgegeben wurde und es dadurch nicht möglich ist, diese Art der Rezension auf ihre Seriosität hin ab zu klopfen.
Ist dieses Wesen "Erzulismo" eine 'gestandene' Persönlichkeit mit einer guten Bildung und noch besserem Allgemeinwissen oder ist es eher das Gegenteil, ein getroffener Wikipedianer, der seine Felle den Bach herunter schwimmen sieht, weil er dort zu irgendeiner Seilschaft gehört?  
  
 Nun, ich bin erst bei der Seite 77 angelangt und habe schon 11 Fähnchen an etliche Seiten angebracht . . .
Wenn ich dann mit dem ganzen Buch durch bin, dann werde ich wohl auch meinen Senf dazu bei Amazon abgeben . . . und auch zu meinem Freund Erzulismo. 
  
 Gelle, wir kennen uns doch. Oder?

Wikipedia Admin schafft Ordnung (He3nry)

Danke an 'Sir' He3nry für die ergänzende Bereinigung
im Benutzerbereich des Agathenon!
        (http://archive.is/llarF  
  
 Auch wenn die Schwarm-Intelligenz in der Wikipedia doch manchmal etwas zu wünschen übrig läßt, ein kleiner Hinweis an einen der vertrauenswürdigen Admins und voilà, es wird, im Sinne des Wikipedia-Gedankens, gehandelt.

Und dir, mein lieber Agathenon, habe ich es zu verdanken, daß ich diese herrlichen Seiten in der Wikipedia kennen gelernt habe:

und

Dienstag, 3. März 2020

Ein Wink mit dem Zaunpfahl

Nachdem Du ja schon diesen Text
mit dem etwas nach oben verschobenen
Link (Zu Fakeaccounts)
Zu Fakeaccounts inner- und außerhalb der Wikipedia siehe oben.
Agathenon  16:54, 10. Feb. 2020 (CET)
ein wenig verschlimmbessert hast, mein lieber  Agathenon, solltest Du wenigstens auch deine alten, hier so schön dokumentierten, Sünden löschen.
Meinen Namen kannst Du ja gerne dort stehen lassen, aber so Namen wie  Jorge Cabrera  und 
  Geraldina Fulana de Velázquez   machen sich als Dokumentation deiner Fehltritte in der Wikipedia und im freien Netz nicht gerade gut:
Auf einigen dieser Seiten wurde ich schon mit Dritten wie Sebastian Bartoschek, Stefan Laurin, Dominique Toussaint, Inge oder Wolfgang Kirchmeier, Jorge Cabrera, Martin Schmittinger, Kurt Staudt, David Berger, Volker Beck, einer brasilianischen Tänzerin, einem mir unbekannten Grafiker, Michael Kühntopf, Andreas Mäckler, Geraldina Fulana de Velázquez, Robert Franz sowie Polizisten, Richtern, Staatsanwälten und vielen anderen in Verbindung gebracht oder verwechselt. Mit besagten Personen bin ich nicht identisch! Wer mir etwas zu sagen hat, möchte sich bitte per Mail oder auf meiner Diskussionsseite melden. Der Versuch, dritte Personen über meinen Account zu kontaktieren, ist hingegen zwecklos. Danke für die Beachtung! 

Siehe auch meine gestern geänderte Doku unter
http://kurt-staudt.de/Digitales-Faustrecht/Wildwest-im-internet-8.html


Die Antwort um 20:59 Uhr von dir, mein lieber Agathenon, habe ich dankend zur Kenntnis genommen:
„Gesprächsangebote“ auf Stalking- und Phishingseiten bleiben unbeantwortet.
Aber lesen magst Du doch immer noch gerne bei mir, gelle? 😇
Und Du bist sicherlich auch stolz darauf, daß Du mit deinen beiden ach so friedlichen Blogs WikiMannia in Grund und Boden geschoben hast; Oder?

Montag, 2. März 2020

Verheddert sich Agathenon im politischen Wirrwar?

Gestern um kurz nach 20 Uhr habe eine weitere interessante eMail aus Panama erhalten, für die ich mich hiermit bedanke.  
  
 Demnach scheint es so, daß sich Agathenon der rechts-populistischen Szene freundschaftlich genähert hat, die er ja zu bekämpfen vorgibt, wenn man sich genauer umschaut.  
  
 Ob diese Information nun stimmt oder nicht, das vermag ich noch nicht so recht zu beurteilen und bitte deshalb hiermit den Wikipedia Benutzer:Agathenon um eine Stellungnahme und gegebenenfalls um eine Gegendarstellung (siehe Kommentarbereich hier im Blog).

Neuigkeiten hier in der Wikipedia:  
  

Aber hier im Wikipedia-Artikel zur "Männerrechtsbewegung" beruft er sich ausgerechnet auf eine ebenso fragwürdige Seite.
Dabei verwendet er Journalistenwatch als Quelle!
(Siehe die blau hinterlegte Zeile im Quelltext und die dazugehörige eingefügte Fußnote:

Was ist Journalistenwatch:
"Inhaltlich wird sie als rechtspopulistisch bis rechtsextrem und islamkritisch angesehen. [1] [2] [3] In Artikeln auf Journalistenwatch wird regelmäßig für die rechtsextreme „ Identitäre Bewegung“ geworben."
 
  
 Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Journalistenwatch

Siehe hierzu auch meine am 1. März geänderte Seite zum Schriftkopf der internen Benutzerseite von Agathenon.

Freitag, 28. Februar 2020

Was haben 3 aktuelle Wikipedia-Kritiker gemeinsam?

Die letzte Aktualisierung dieses Beitrag erfolgte
am 29.02.2020 - 11:19 h
  
Hinweis: Dieser Beitrag ist ständiger Änderung und Erweiterung unterworfen.
Sollten Teile dieses Beitrags einer Korrektur bedürfen oder wird der Abdruck einer Gegendarstellung verlangt, so bitte ich diese Anmerkungen im Kommentarfeld dieses Posts einzustellen.
Im Übrigen verweise ich auf mein Impressum.

Nun, der Biograph A. Mäckler,
der Künstler Stuart Styron,
und der Engelwerks-Geschädigte und -Gegner Wolfgang A. Kirchmeier (aka. Agathenon und früher Sektenschreck) hatten offensichtlich alle drei ein wichtiges Ziel: 
 
  
 Sie wollten "Wer" sein und in der Wikipedia gelistet  werden. 
Imho ein Mißbrauch der Wikipedia als "Who is Who"-Adressbuch und Werbeplatz.   
 Der Eine, um seine geschäftlichen Aktivitäten zu befördern, der Andere um sein Ego aufzupäppeln und der Dritte, um sein Sendungsbewußtsein oder seine paranoiden Ängste in der Wikipedia auszuleben.
Oder es sind alle 3 Motive, miteinander verwoben.  
   
 Herr Mäckler ist ehrlich und sinniert auf seiner eigenen Internetseite selbst über den Nutzen eines Wikipedia-Eintrages nach.
Außerdem ist kaum zu übersehen, daß bei ihm wohl auch ein gewisser Konkurrenzneid eine größere Rolle mitgespielt haben könnte.
"Ist es gekränkter Narzissmus, der mich immer wieder mit der Wikipedia-Biografik beschäftigen lässt?"   
und 
"Wer, wie ich, seit rund 30 Jahren als freier Publizist arbeitet, weiß, dass Klappern zum Handwerk gehört. 'Personal branding' kann man das nennen, oder einfach Selbstvermarktung."  
 Herr Styron kann sicherlich auch die vorstehend genannten Motive für sich beanspruchen.
Bedauerlich ist dabei, daß er sich zu einem verbissenen Wikipedia-Stalker entwickelt hat und vor Nötigungen nicht zurück schreckte.
Siehe:
    
  
 Bei dem guten Herrn Kirchmeier werden die Motive erst deutlich, wenn man etwas in der Vergangenheit der Wikipedia herum stochert; denn erst dann wird wird ein gewisses geschäftliches Interesse, gemixt mit einem ausgeprägten Sendungsbewußtsein deutlich.
Es galt, sein Buch "Sind im Engelwerk die Teufel los?" in der Wikipedia unter zu bringen und
(hier imho zu Recht) vor dieser "katholischen Sekte" zu warnen.  
  
 Siehe Einstufung seitens des Wikipedia Benutzers Simandrom in der Wikipedia zur Listung des angeblichen "Tatsachenberichtes" Kirchmeiers:
Version vom 12. Dezember 2006, 16:10 Uhr  
Simandron (Diskussion | Beiträge)(→‎Sekundärliteratur: Eigenwerbung von Herrn Kirchmeier alias Sektenschreck entfernt. Der Titel gehört unter das Stichwort Verschwörungstheorien.) →
Daraufhin erfolgte dann ein kurzer Edit-War und im März 2012 schmiß der Benutzer Simandron dann das Handtuch in der Wikipedia.   
   

Herr Mäckler erreichte nach zähem Ringen sein Ziel und erhielt seinen Eintrag in der Wikipedia.
Zur Zeit kämpft er allerdings eher gegen die Wikipedia (Anonymität von dort aktiv schreibenden Benutzern), obwohl er sich dort ja seinen Platz ergattert hat.
Daß er sich bei seinen Beweisen für Mißstände in der Wikipedia ausgerechnet auch fragwürdiger Quellen, aus dem Bereich der Verschwörungstheoretiker, bedient, halte ich für bedauerlich. 


Herr Styron hatte kurzfristig einen Platz in der Wikipedia, verlor diesen aber wieder wegen mangelnder Relevanz und wegen seiner Vielzahl an Sockenpuppen.
Aber auch ein ausgesprochener "Global-Ban" konnte seine Stalking-Aktivitäten gegen Mitarbeiter und Autoren der Wikipedia bisher kein Ende Bereiten.
Seit Anfang Januar 2020 hält er sich aber deutlich im Netz zurück.


Herr W. A. Kirchmeier trat zunächst unauffällig als aktiver Benutzer der Wikipedia auf und nutzte angeblich dazu mehrere Aliase.
Zunächst wurde ihm der Name Benutzer:Sektenschreck unterstellt (vom Benutzer:Simandron) und zur Zeit ist der Name Benutzer:Agathenon im Gespräch.

Die Indizienlage hierzu ist recht eindeutig.
Siehe hierzu auch den vermutlich aus seiner Feder stammenden Kurz-Blog mit der Verknüpfung zu seinem Angriff gegen die inzwischen "erfolgreich" indizierte "WikiMannia": Abschied nach Erfolg 
Falls dieser Blog gelöscht oder verändert wurde, so findet ihr hier eine Sicherung im Archive.is 
vom 23. Februar 2020.

Siehe auch den Twitter-Post (ganz unten) unter:
https://www.schwarzbuch-wikipedia.de/gedanken-zum-erscheinen-des-schwarzbuchs-wikipedia/

Montag, 24. Februar 2020

Es ist "angerichtet": Die Wikipedia und ihr Umfeld.

Nein, mit "angerichtet" meine ich nicht ein schmackhaftes 5-Gänge Menü, sondern die Kollateralschäden in Sachen Wikipedia, verursacht durch einige wenige Einzelpersonen oder Seilschaften mit einem gewissen Sendungsbewußtsein.  
  
Ob das Schwarzbuch-Wikipedia von Herrn Mäckler nun heute erscheint oder nicht, das steht noch in den Sternen. Die einschlägigen Buchhändler nennen aber immer noch das heutige Datum: 24. Februar 2020.
 Wer sich schon ein wenig auf die vermutlich schwer verdauliche Lektüre vorbereiten möchte, der kann sich ja schon einmal die Inhalte der, auch mich tangierenden, nachfolgenden Links zu Gemüte führen.
  
Hier im Archiv, auf einer gesicherten Seite des Benutzers Agathenon in der Wikipidia könnt ihr unter dem Eintrag vom 11. Januar 2019 den Hetz-Vers nachlesen, mit dem das Zerwürfnis mit diesem anonym agierenden Wikipedia Benutzer:Agathenon begann.
Am 7. Januar 2020 erfolgte dann die große Löschaktion aufgrund der Weisung eines Wikipedia-Admins und der Neuanfang eines entsprechenden Hetz-Blogs bei Google-Blogspot.

Der direkte Nachfolger außerhalb der Wikipedia 
war ab 7. Januar 2020:
 Stuart Styron Fan Club
(wieder geschlossen am 16. Februar 2020.)
Mit einem neuen Blog wurde diese Schließung kurz begründet:

Geraldina Fulana de Velázquez
https://stuartstyron-fanclub.blogspot.com

Mit einer leicht geänderten Link-Adresse, einem anderem Titel und einem schönen Schlußwort, erfolgte eine recht eigenartige Begründung in Sachen Wikimannia, er habe "die rechtsextreme Website WikiMANNia in ganz Deutschland indizieren lassen."
Daß Herr Kirchmeier der Redaktion der Winkimannia früher doch eher wohl gesonnen war, verschweigt er wohlgefällig. Dabei hat er vor nicht allzu langer Zeit (am 26. Mai 2019) noch eine Hetz-eMail gegen andere unliebsame Personen mit diesen recht freundlichen Schlußworten an die Wikimannia gesandt:

"Mit freundlichen Grüßen:
Wolfgang Kirchmeier!"



Gegenseitige Vandalismus-Meldungen in der Wikipedia 
(Dezember 2019 und Januar 2020):

Agathenon kontra Benutzer:Schmitty (erl.)

Schmitty kontra Benutzer:Wolfgang A. Kirchmeier (erl.)

Schmitty kontra Benutzer:Agathenon (erl.)

Donnerstag, 13. Februar 2020

Die Katze läßt das Mausen nicht . . .

Da verlinkt Agathenon, nach seinem und Schmittys großem "Styron-Kahlschlag" in der Wikipedia, zu seinem neuen Google-Hetzblog:
Version vom 7. Januar 2020, 22:22 Uhr
~ ~ ~ [https://styronfanclub.blogspot.com 
Stuart Styron oder einen seiner Helfer] hereingefallen ~"

Dann löschte er kurz darauf den Link vorsichtshalber, mit einer fadenscheinigen Begründung, wieder.

Jetzt, am 11. Februar 2020 - 19:51 h verlinkt er aber vorsichtshalber nicht, sondern verweist nur von seiner internen Seite in der Wikipedia auf seinen neuen Google-Hetzblog mittels dem zur Google-Suche geeigneten Text, der ja nun gar nicht mit einer Wikipedia-Relevanz gesegnet ist und somit gegen die per 7. Januar 2020 vollzogene VM verstößt.

 Das ist der neue Eintrag in der Wikipedia:  

 "Geraldina Fulana de Velázquez"

Siehe auch unter: http://archive.is/zSNAh
und
mit dieser Google-Suche 💔

Bezeichnend ist auch dieser Eintrag bei Twitter 😂
vom 11. Februar und vom 10. Januar 2020


Hier geht es weiter ---> 

Mittwoch, 12. Februar 2020

Herzlichen Glückwunsch an den DAU des Tages!

Letzte Aktualisierung am 22. Februar 2020
   
Vorsicht, dieser Artikel
könnte satirische Bestandteile aufweisen!

Nun Señora Geraldina, oder soll ich gleich Agathenon, Wolfgang oder Inge zu dir sagen?
Du hast mir mit deinem (in jeder Beziehung 'gestrigen' Blog-Post) 
viel Freude bereitet:

https://styronfanclub.blogspot.com/
alternativ: 
http://archive.is/5pKPM 

 
Tuesday, February 11, 2020 - 17:39 h MEZ

Zu dumm, lieber Kurt, dass du deine ladungsfähige Anschrift selbst veröffentlicht hast

~ ~ ~ ~
Wie lange wird es wohl dauern, bis du deinen Fehler bemerkt und die Adresse von allen deinen Blogs gelöscht hast? Ha, ha, ha!

Ach meine liebe DAU, ich begegne dir im Netz mit offenem Visier und einem ordentlichen Impressum.
Du dagegen schleichst dich wie ein Dieb in der Nacht mit einem Fake-Impressum durch die Internet-Welt?
Schau mal, was andere davon halten . . . und Du  meinst, daß man das vermutliche Original dahinter nicht erkennt:
Google-Suche nach "Geraldina Fulana de Velázquez"
"Impressum: Stuart Styron International Fan Club, Geraldina Fulana de Velázquez, Azuero Business Center, 437 Avenue Péres Chitre, Panamá Wolfgang A. Kirchmeier, München, Deutschland"
Bevor Du, meine/r liebe/r DAU, nun auch noch gleich los zeterst:
Nein, den Betreiber mit dieser Fundstelle mag ich nun ganz und gar nicht und mach mir seine Einträge auch nicht zu eigen, aber wo er möglicherweise ins Schwarze getroffen hat, da hat er halt getroffen, gelle?
Eine Frage hätte ich da allerdings noch:
Ist es wahr, daß ein Herr Kirchmeier am 26. Mai 2019 eine eMail an einen als rechtsextrem (von wem?) eingestuften "Verein" gesendet hat?
Ein Dementi oder eine plausible und rechts-konforme Erklärung würde ich hier im Blog an prominenter Stelle posten.

Und, wie ich aufgrund meines Spam- und Intrusion-Filters feststellen durfte, hast Du auch eine recht unruhige Nacht gehabt?
Wenn Du weiterhin so durch die Nacht geisterst, dann wirst Du neben dem Brett vorm Kopf auch noch kräftige Beulen an demselben haben, weil Du immer wieder gegen die, von dir selbst aufgebaute, Mauer läufst 

Dienstag, 11. Februar 2020

Meine neue Seite zum Agathenon-Kirchmeier-Komplex

Letzte Aktualisierung am 18. Februar 2020 - 09:47 h
   .
Übrigens,  meine neue Seite ist online,
bis zum Erscheinen des Schwarzbuch Wikipedia allerdings 
nur für Freunde der Wikipedia.de:
 Wildwest-im-internet-8b.html 
 
  
Für dich, lieber Agathenon (oder für euch vom Agathenon-Kirchmeier-Komplex) hab ich da schon mal vorab einen kleinen Auszug:
  
Ich glaube, daß es müßig ist, weiterhin die einzelnen Verdrehungen und Unterstellungen in dem von Agathenon (im Röckchen von Señora Geraldina) geführten Google-Blog-Text zu kommentieren.
Wer der deutschen Sprache mächtig ist, der kann schon an dem obigen Absatz erkennen, daß die angebliche Señora Geraldina, die mit diesem Blog angeblich in Panama beheimatet ist, noch nie das Wort "Lausbub"  oder auch von der "Laus im Pelz" gehört oder gelesen haben will, obwohl sie ja eigentlich hier bei uns in Europa wohnt, gelle?

Montag, 10. Februar 2020

Der Agathenon-Kirchmeier-Komplex, Februar 2020

Ach liebe Mitarbeiter aus dem Agathenon-Kirchmeier-Komplex,
ich könnte euch ja sagen, wer euer nächtlicher Besucher in der Wikipedia mit größter Wahrscheinlichkeit war, denn ich hatte den gleichen Besucher bei mir auf dieser Seite um 04:22 h.
Aber ich werde einem Sprücheklopfer mit solchen Worten wie "Dam jehudi nakam" auch meinen ärgsten Feind nicht ausliefern.


Der unfreundliche Vers 
(alternativer Link: https://archive.ph/5pKPM
bei dir im Google Hetz-Blog, lieber Agathenon, Wolfgang oder Inge oder Señora Geraldina, wurde kurz danach um 04:51 h eingestellt, das paßt zu der iP.

Nee, Freunde, ich muß euch enttäuschen, aber der nächtliche Vers ist nicht mein Stil, denn ich halte etwas von einem gestandenen Psychologen, den hätte ich soo nicht in einem Zuge mit dir genannt. 😇

Aber sag mal ehrlich (auch wenn dir das schwer fällt), Du saugst dir da aus meinen Texten fast täglich etwas heraus und verdrehst den Sinn der von mir geschriebenen Worte kräftig, warum sollte das nicht auch ein Anderer machen und dir damit einen innerhalb der Wikipedia verpassen?

Nachtrag vom 11.02.2020 - 18:27 Uhr
Hier findet ihr die heute, am Dienstag, den 11.Februar prompt erfolgte Antwort von vermutlich Herrn Agathenon oder Herrn Kirchmeier persönlich verfasste Antwort:

Tuesday, February 11, 2020 - 17:39 Uhr MEZ
Antisemitischer Angriff auf die Wikipedia 

Hier im Archiv ist sowohl der heutige Post und auch die Langform mit den Posts der letzten Tage.
http://archive.is/2IYFG
und
http://archive.is/5pKPM

Sonntag, 9. Februar 2020

Inge Kirchmeier: Alles nur eine Show?

Ab dem 7. Januar wurden alle Hetztexte in den Benutzer-Bereichen von Agathenon und Schmitty im Bereich der Wikipedia gelöscht; Ein Admin hatte dort für Ordnung gesorgt und dem Agathenon als Alternative zu einem Blog außerhalb der Wikipedia geraten.

Dann taucht am selben Tag dieser neue Google-Hetzblog auf und verlinkt zu Stuart Styron:
Tuesday, January 7, 2020
Stuart Styron's home pageshttp://stuartstyron.com
http://stuartstyron.blogspot.com
http://stuartstyron-store.comNo comments:


3 Tage später findet sich dieser Eintrag bei Twitter. Wiederum mit einer Verlinkung zu Stuart Styron:
ingekirchmeier @ingekirchmeier10. Jan.
What's up? New Stuart Styron International Fan Club!
https://styronfanclub.blogspot.com Very interesting!
#stuartstyron@styronofficial@stuart111styron
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und gar meint, daß die Kirchmeier-Mutter als Drahtzieherin hinter dem neuen Pseudonym "Gerry" (Señora Geraldina) oder gar mit vollem Namen "
Geraldina Fulana de Velázquez" steckt.

Samstag, 8. Februar 2020

Ein Duft vom Zimtalkohol-Blog liegt in der Luft . . .

Nun denn, nach neuerlichen Tiraden aus dem neuen Hetzblog des sogenannten Stuart Styron Fan Clubs,
habe ich mich entschieden, einen leichten Kollateralschaden zu tolerieren.
Da das Engelwerk eh' mit dem Opus Dei verbandelt sein dürfte, ist denen die Identität der gegen sie kämpfenden Akteure in der Wikipedia längst bekannt.
Insofern halte ich einen leichten Kollateralschaden in Sachen Agathenon/Kirchmeier für vertretbar, sofern durch meine Zeilen auch der Rest der Wikipedianer erfahren sollte, welche Laus - mit Klarnamen - sie dort in ihrem Pelz als Autor beherbergen. 
  
 Also spielen wir ein wenig weiter, mit dem Blogbetreiber des Stuart Styron Fan Clubs . . .
(Siehe auch hier die Bekanntmachung vom 10. Januar 2020 einer vermutlichen Sympathisantin dieses damals noch niegel nagel neuen - und damals bei Google noch unbekannten - Hetz-Blogs bei Twitter.) 
  
 Ab und zu treibt sich Lasse auch in München, in der Nähe des  BMW-Museums, der Universität,  und dem Englischen Garten herum und kennt natürlich auch den beschaulichen Ort Riemerling etwas genauer.
Er meint, er habe dort den Duft einer Wolke gerochen, der dort zeitweilig zwischen diesen drei Orten in der Luft lag und hin und her waberte. 
Dieser Duft sei zeitweilig besonders im Umfeld des Englischen Gartens recht streng gewesen . . . es habe so nach einem Geisteswesen oder Erbsenzähler gerochen, so mit dem Duft eines verstaubten Professors, Schulleiters oder Lehrers. 
  
 Lasse konnte sich nicht so recht zwischen den beiden Polen, Professor und Lehrer, entscheiden und meinte, daß die Mitte wohl stimmen könnte.
Einen Angehörigen oder Besucher des BMW-Museums schloß er aus, es habe nicht nach Benzin oder Schmieröl gerochen.

Und noch eine Frage:
Wem gehört dieses Twitter-Konto?

Freitag, 7. Februar 2020

Wer ist wer im Agathenon-Kirchmeier-Komplex?

Den Eiertanz des Herrn (oder Frau) Kirchmeier und des, wie ein Alter-Ego im Netz agierende/r, Agathenon in der Wikipedia.de, bei Amazon und auch an anderen Orten, habe ich mir aufmerksam angeschaut.
Auch das Buch "Sind im Engelwerk die Teufel los?"  habe ich noch einmal gründlich studiert.

Nun, was für einen christlichen Namen dieser/diese anonym in der Wikipedia (und auch anderen Ortes) agierende Agathenon trägt, das ist völlig unwichtig: 
Denn er oder sie spielt, wie ein Schauspieler eine Rolle im Netz und in der Wikipedia; Mal in Bayern, mal in Panama und mal in der Schweiz . . .
Problematisch wird es nur, wenn diese Rolle im realen Leben durchschlägt.

Also, wer der Protagonist "Agathenon" nun wirklich ist, das ist unwichtig.
Wichtig ist, was er oder sie nach außen hin darstellen möchte und was aus seinem realen Leben dort hinein spielt und wer sich letztendlich soo zu ihm bekennt,
daß er quasi dessen Rolle in der Wikipedia (und jetzt in dem neuen Google-Hetzblog im Real-Life) übernimmt.

Im Theater bei der Wikipedia tritt er als Ur-Bayer, Macho und leichter Raucher auf und meint gar, daß er "Linksträger" ist.
Dabei kann er imho eine gewisse Weiblichkeit und seine/ihre beruflichen Fähigkeiten aus dem Real-Life nicht so recht verbergen, wie (nicht nur) diese Bearbeitung in der Wikipedia als imho Oberlehrer/in und Erbsenzähler/in zeigt.
Interessant war auch die Tatsache in der Wikipedia, daß Herr W. A. Kirchmeier im Zuge einer Vandalismus-Meldung von einem Admin hart angegangen wurde und gar mit dem Rausschmiß bedroht wurde, Agathenon aber dagegen nicht so recht sein verdientes Fett ab bekam, obwohl beide quasi als Zwillinge gegen den Benutzer:Schmitty in der Wikipedia auftraten.
 
Siehe hier, genau oberhalb von "Agathenon":
(BK) @Wolfgang A. Kirchmeier: Du bist seid November 2018 angemeldet, am 19. Dezember 2018 kommt als ca. 10. Edit dieser, der ganz offensichtlich in einem Honigtopf in WP über Informationen spekuliert, die außerhalb von WP geflossen sind (wer, wann und wohin ist dabei völlig belanglos). Diesem Edit folgen weitere dieser Art. Klare Ansage: Du machst in WP noch einen Edit der Art (= nicht zu in WP kommunizierten, kommunizierbaren oder unerwünschten Themen in den betroffenen Honigtöpfen - und das wird weitestmöglich ausgelegt) und der Account verlässt uns. --He3nry Disk. 11:42, 17. Dez. 2019 (CET)

Aus dem anonym geführten und gegen Kommentare abgeschotteten neuen Hetzblog heraus wurde ich gefragt, was mir die Familie Kirchmeier getan habe?
"Ich bin Gerry.¿Me has oído, pala? Und was hat dir (oder besser: euch) Wolfgangs Familie getan?
Biste sprachlos? Señora Geraldina"
Nun, das ist recht einfach zu beantworten, liebe Gerry:
Der anonym agierende Wikipedia Benutzer:Agathenon ist offensichtlich dieser Familie oder deren Freundeskreis zu zu ordnen. 
Und wenn Du die 
gesicherten Protokolle von Agathenon, W.A.Kirchmeier und Schmitty in der Wikipedia einmal aufmerksam gelesen hast, dann dürften Dir die Schuppen von den Augen fallen. 
Fang einfach hier an und wenn Du weiteren Lesestoff brauchst, dann sag es mir.
- Ich lasse mich u.a. nicht gern als Kumpel von Stuart Styron darstellen und ich mag solche Worte wie Dam yehudi nakam aus der Feder eines Agathenon nun auch nicht gerade. -

Auch lesenswert: Trolle und Bullschit

Diese Blog-Beiträge könnten dich auch interessieren:

Interessante Google Such-Begriffe: HateSpeech

HateSpeech im Netz,  schaut einmal genau hin! Und bitte, kommt mir nicht mit dem untauglichen Streitgespräch, wer denn nun zuerst da war:...

Die meistgelesenen Blogbeiträge: