Verstehe einer diese Wikipedianer . . .

Für neue Leser in diesem Blog

Wer die Wikipedia als Enzyklopädie
und die
 Wikipedianer als Macher dieser Enzyklopädie verstehen will,
der sollte sich "einmal"
die Ausführungen des 
Benutzer:Southpark zu Gemüte führen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Southpark/Playing_Wikipedia
  
"Die Wikipedia ist ein browserbasiertes MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game).
Das wahrscheinlich erfolgreichste MMORPG des Planeten Erde
spielt in der aufregenden Welt der Enzyklopädien."

Diesen Wikipedianer Dirk Franke findet ihr
auch in seinem privaten Blog: 
iberty.net

31. März 2020 - 09:08 h
Letzte
Änderung am 9. Dezember 2020 - 17:08 h

 

 W. Kirchmeier's Traum wurde wahr!

Seit dem 8.Dezember 2020
besteht hier so ein Art von "Waffenstillstand"
zwischen mir und 
Stu### Styr##.
Hinsichtlich eines echten Friedensvertrages wird es aber wohl
noch weiterer Anstrengungen bedürfen, auch wenn wir beide
schon einmal die erste "Friedenspfeife geraucht" haben..

Möglich machte dieses die zurück gewiesene "Information"
(Strafanzeige Erpressung) des Herrn Kirchmeier gegen mich.
Siehe Blogpost:  Intriganten-Denunzianten und "Informanten"

Sonntag, 6. Dezember 2020

Kirchmeiers suchen Hilfe beim "Opus Dei" ?!

Kommentar zu diesem Twitter-Post und Retweet bei Wolfgang (#IEWGF) und #IngeKirchmeier:

von 8:42 nachm. · 21. Nov. 2020
https://twitter.com/iewgf/status/1335306159306182656

#Vertraulichkeit von "Informanten" (?)
und
#Drecksau

Siehe auch in der Wikipedia unter
https://de.wikipedia.org/wiki/Opus_Dei


Und hier beginnt die RealSatire

So um den 9. Februar 2020 17:40:02 UTC entdeckte Herr Kirchmeier (oder war das Agathenon?) diesen Blogeintrag von mir: 

"Ein Duft vom Zimtalkohol-Blog liegt in der Luft . . ."

und sicherte den Text natürlich auch gleich im Archive.ph:
https://archive.ph/1Udvb#selection-565.0-577.11
damit er diesen Text später einmal bei passender Gelegenheit aus seinem Zauberhut hervor holen kann, um diesen dann, mit Gift und Galle vermengt, für seine "Beweise" verwenden kann.

Dann begab es sich heuer, kurz vor der Weihnachtszeit, daß sich seine Mutter #ingekirchmeier bei Twitter ein wenig vergaloppierte und einen offensichtlich wutentbrannten Tweet mit dem Hashtag #Drecksau und so etwas wie mit "einem Verrat von Informanten" absetzte.
Was sie dabei mit den Worten "#Vertraulichkeit von Informanten bricht . . ." so genau meint, ist dabei allerdings nicht klar geworden. Vermutlich meint sie meine Abhandlung in einem Blog unter dem Titel

Und ich, höflich wie ich nun mal bin, bat sie prompt per eMail um eine Klarstellung zu dem gezwitscherten Inhalt.

Dabei interessierte ich mich besonders dafür, was sie denn mit diesem Text
 
#Vertraulichkeit von "Informanten" bricht ...
und mit der dem Twitter-Hashtag #Drecksau gemeint habe.

Aber 14 Tage lang kam keine Antwort von Frau Kirchmeier. 
Also erlaubte ich mir einen kurzen Tweet mit diesem Text, so als Erinnerung:

https://archive.is/vo1ej 
und 
https://twitter.com/KurtStaudt/status/1335180791119306754

Hier ist der volle Text zu finden, da es den Kirchmeiers ja beliebt mich hier
bei Twitter zu blockieren, obwohl sie beide mich dort namentlich erwähnen und gegen mich hetzen: https://archive.is/p2YkX

Tscha, und dann zauberte Herr W. Kirchmeier die besagte katholische Organisation Opus Dei aus dem Ärmel und zwitscherte fröhlich drauf los.

Stein des Anstoßes war meine damalige Formulierung im Blog

"Da das Engelwerk eh' mit dem Opus Dei verbandelt sein dürfte . . ."

Leider hat Herr Kirchmeier bei seinem Gezwitschere nicht den gesamten Antwort-Text des frommen Mannes vom "Opus Dei" in seinem Screenshot genannt und nun wir wissen nicht, warum wir damals, im Frühjahr, nicht auch direkt vom Opus Dei auf diese unglückliche Wortwahl "verbandelt" angesprochen wurden, auf der der liebe Herr Kirchmeier soo lange drauf herumgekaut hat . . .



Aber auf den "#Drecksau Tweet" seiner Mutter Ingeborg, und trotz meiner Nachfrage, habe ich bisher immer noch keine direkt darauf bezugnehmende Antwort bekommen.

Tscha, so sind sie, unsere Nebelkerzen-Werfer:
Wenn sie keine plausible Antwort haben, dann versuchen sie ihr Heil in einem meist erfolglosen Angriff mit Rohrkrepierer.

Was mich aber am meisten verblüfft:

Herr Kirchmeier hat sich bisher doch recht hart links ausgerichtet gezeigt und die "Rechten" stets mächtig abgebügelt oder gar angezeigt?
Wieso ruft er selbst jetzt eine doch zum Teil weit rechts stehende katholische Organisation wie den Opus Dei zu Hilfe?
Oder hab ich mich da auch wieder vertan und es war die Pius-Bruderschaft, die da so ein wenig im rechten Raum steht?

Oder habe ich da die Wikipedia.de etwa auch falsch interpretiert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Opus_Dei

Zur politischen Ausrichtung

Das Opus Dei wird als sehr konservativ und bisweilen als politisch rechtsgerichtet eingestuft
Diese seit Ende der 1960er Jahre verbreitete Einschätzung beruft sich darauf, dass verschiedene Mitglieder des Opus Dei im Franco-Regime mitarbeiteten (s. Abschnitt Das Opus Dei in Spanien).

Siehe auch:
DerStandard International vom 1. Juni 2006, 11:39

Rückschlag für Gottes rechte Streiter

Und doch, liebe Riemerlinger Kirchmeiers,
so ein wenig verbandelt sind die Geheim-Organisationen in der Katholischen Kirche doch sicherlich, wenn man deren Geheimniskrämerei so betrachtet . . . 
. . . und Unheil genug haben diese in der Vergangenheit oft auch angerichtet, wenn ich da so an die Hexenverbrennugen, an die Inquisition und die Rolle der Jesuiten in der Vergangenheit denke.
Da scheint mir das Geschehen rund um das Engelwerk nicht sonderlich weit entfernt zu sein.

Oder sind Sie da anderer Meinung?
Hier ist noch jede Menge Platz für diesbezügliche Kommentare und zeitnahe Richtigstellungen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar ist willkommen.
Kommentare, die mir nicht gefallen (weil z.B. mit HateSpeech gespickt) lese ich natürlich,
werde diese aber nicht veröffentlichen, um die Gefühle meiner Leser zu schonen.

In diesem Sinne,
euer Rentner Anton

Diese Blog-Beiträge könnten dich auch interessieren:

Interessante Google Such-Begriffe: HateSpeech

HateSpeech im Netz,  schaut einmal genau hin! Und bitte, kommt mir nicht mit dem untauglichen Streitgespräch, wer denn nun zuerst da war:...

Die meistgelesenen Blogbeiträge: